Kochen und Backen, Küchentipps

Ananas gekonnt schälen:

Hier ein kurzer Tipp für all diejenigen, die bislang immer den Dosenöffner zur Ananaszubereitung genutzt haben.
Wer eine frische Ananas einfach schneiden, zerteilen und gegebenenfalls auch noch schön anrichten will, der sollte wie folgt vorgehen.
Zuerst schneidet man vom holzigen Boden der Ananas eine Scheibe ab. Danach halbiert man die Frucht der Länge nach einschließlich des kakteenartigen Schopfes. (Dies dient nur der optischen Präsentation. Natürlich kann man diese stacheligen Blätter auch vorher abschneiden, falls man nur das Fruchtfleisch verwenden will.) Beide Ananashälften werden jetzt noch einmal längs durchgeschnitten, so daß man danach vier „Ananasschiffchen“ vor sich liegen hat. Jetzt löst man von jedem Viertel den holzigen Mittelstrang, den Ananas-Strunk, längs von unten nach oben heraus.

Jetzt kann man das Fruchtfleisch von der Schale lösen, indem man mit einem biegsamen Sägemesser großzügig zwischen Schale und Fruchtfleisch von unten nach oben schneidet. Schneidet man zu dicht an der Schale vorbei, dann kann es passieren, daß man die holzigen „Augen“ der Ananas nicht vollständig entfernt. Das so herausgelöste Fruchtfleich der Ananas kann man nun in nahezu mundgerechte Segmente (quer) teilen und auf der Schale anrichten. So behält die Ananas etwas von ihrer exotischen Optik und zugleich verhindert die Schale das Austrocknen der Ananasstücke.
Wem diese Beschreibung dennoch zu kompliziert erscheint, der kann eine frische Ananas natürlich auch mit einem Ananasschneider aus dem Supermarkt schälen.

Achtung: Im Gegensatz zur Dosenananas enthält die frische Ananas das eiweißspaltende Enzym Bromelin. Deshalb sollte man bei Gerichten oder Speisen bei denen man die Ananas zusammen mit Milchprodukten (Milchshakes) oder Gelatine (Tortenguß) zubereitet nur Dosenfrüchte verwenden, oder die geschälten Ananasstücke kurz erhitzen. Ansonsten gerinnt die Milch, sie schmeckt bitter bzw. die Gelatine bleibt flüssig.

Kräuter schneiden

Küchenkräuter schneiden

Sie kochen viel mit frischen, saftigen Kräutern aus Ihrem eigenen Garten, dann sollten Sie diese nicht auf einem Holzbrett zerkleinern. Schneiden Sie Kräuter lieber auf einem Glas- oder Plastikbrettchen, denn Holz saugt nur den aromatischen Saft bzw. die ätherischen Öle auf und mit diesem Aroma wollte man ja eigentlich das Essen verfeinern.